Sexmuffel - Wenn keine Lust mehr an der Erotik besteht!

Keine Lust auf Sex? Bist du vielleicht ein Sexmuffel? Der Test wird es zeigen!

"Schatz, irgendwie habe ich keine Lust auf Sex (...)"

 

Wer kennt nicht diesen berühmten, aus dem Munde vieler Frauen und Männer stammenden Satz?

 

In der Tat: Kaum ist die Zeit der Verliebtheit verblasst oder sind bereits Jahre bestehender Partnerschaft vergangen, stellt sich sexuelle Lustlosigkeit bei vielen Paaren ein. Zahlreiche Männer sowie Frauen haben keine Lust mehr auf Sex. Sie sind zum wahren Sexmuffel mutiert.

 

Es herrscht einfach nur noch Flaute im Bett!

Keine Lust am Sex? Wozu es meistens führt!

Flaute im Bett? Wer keine Lust auf Sex hat, kann sich als Sexmuffel helfen lassen

Wenn Flaute im Bett herrscht, wird das leider für viele Frauen oder Männer im Laufe des Beziehungslebens unerträglich, da sie im Gegensatz zu ihrem Partner Lust haben, ihre sexuellen Bedürfnisse auszuleben, aber ebendies nicht können, sondern im Laufe der Zeit anfangen, ihre inneren Bedürfnisse zu unterdrücken oder gar zu kompensieren.

 

Schlechte Laune, innere Angespanntheit macht sich langsam und allmählich breit.

 

Konflikte lassen oftmals im Zuge dessen innerhalb der Beziehung nicht lange auf sich warten.

 

Kommt es zu keinem angemessenen kommunikativen Austausch sowie einer anschließenden Lösung zwischen beiden Partnern, um das Sexmuffel-Problem restlos aus der Welt zu schaffen, sind Trennungen meistens früher oder später vorprogrammiert.

 

Hinweis: Zahlreiche Studien innerhalb der Paarforschung beweisen, dass der Hauptgrund des Fremdgehens darin besteht, dass einer von beiden Partnern mit dem eigenen Sexualleben nicht (mehr) zufrieden ist.

Lustlosigkeit Mann: Über die Hintergründe!

Über die Gründe der Lustlosigkeit bei einem Mann

Herrscht Lustlosigkeit beim Mann bzw. ist dieser der typische Sexmuffel, ist es wichtig, die oftmals herrschenden psychologischen Hintergründe dafür zu kennen.

 

 

Beruflicher Stress:

  • Insbesondere Männer, so meine persönliche Erfahrung, neigen oftmals dazu, mit Stress, welcher im eigens ausgeübten Beruf/Job herrscht, emotional unintelligenter umzugehen, als Frauen

... sie reagieren nicht selten mental und emotional wesentlich unruhiger auf äußere belastende, berufliche Zustände. Oftmals spielt auch der berufliche Zwang zur absoluten Leistung/Perfektion eine übergeordnete Rolle. Durch die damit verbundene extreme Rationalität/Verkopftheit, wird das Lustzentrum im Gehirn abgeschnitten und somit nicht mehr wahrgenommen

 

 

Geringes Selbstwertgefühl:

  • Auch ein geringes Selbstwertgefühl trägt maßgeblich dazu bei, dass bei vielen Männern ihrer Partnerin gegenüber sexuelle Lustlosigkeit herrscht

... oftmals sind Männer mit ihrem eigenen Körper nicht (mehr) zufrieden; sie schämem sich z. B. für gewisse Körperregionen.

 

 

Unattraktive Partnerin:

  • Nicht selten werden Männer von dem äußeren Erscheinungsbild ihrer Partnerin nicht (mehr) sexuell angezogen

... Frauen verändern sich im Laufe des Alters. Oftmals zum Nachteil des Mannes. Auch Schwangerschaften tragen dazu bei, dass sich der weibliche Körper während dessen oder auch danach verändert.

 

 

Sexuelle Routine:

  • Routine im Bett, keinen erotischen Herausforderungen mehr entgegenzutreten, macht Männer oftmals sexuell Müde.

... sobald Männer im Bett das ihnen Mögliche und Bekannte ausprobiert haben, stellt sich oftmals Langeweile und somit Lustlosigkeit ein. Männer werden dann oftmals zum wahren Sexmuffel!

Lustlosigkeit Frau: Über die Hintergründe!

Ein Sexmuffel Test schafft Klarheit bei Lustlosigkeit vs. Mann und Frau

Wie auch bei Männern, herrscht das klassische Sexmuffel-Syndrom auch oftmals bei dem weiblichen Geschlecht; also bei Frauen.

 

Wenngleich viele Hintergründe dafür oftmals wie auch bei Männern die gleichen sind, so gibt es doch die ein oder andere Ursache, welche inbesondere bei Frauen auftritt und somit früher oder später für die entsprechende Flaute im Bett sorgt.

 

 

 

Anti-Baby-Pille:

  • Eine nach meiner Erfahrung häufige Ursache sexueller Lustlosigkeit ist die regelmäßige Einnahme der Anti-Baby-Pille. Östrogen, welches u. a. Bestandteil der Pille bildet, sorgt in der Leber SHBG (Sexual Hormon Binding Globuline) dafür, das Testosteron gebunden und dadurch die Libido oftmals stark gedämpft wird.

 

Wechseljahre:

  • Inbesondere Frauen in den Wechseljahren sind oftmals von einem starken Mangel an Androgenen betroffen. Dadurch produzieren die Eierstöcke nicht mehr so viel Testosteron und die Lust auf Sex sinkt oftmals extrem.